Freelancer: Wie man sich an Weihnachten wirklich eine Auszeit gönnt

Als Freelancer kann es manchmal ziemlich schwierig sein, Urlaub zu nehmen. Man hat zwar nicht unbedingt strenge Arbeitszeiten, aber jede Stunde, die man nicht arbeitet, ist eine unbezahlte Stunde. Es gibt keine Formalitäten, die den Urlaub festlegen und so kann der Übergang zwischen Freizeit und Arbeit fließend sein. Das schlechte Gewissen im Urlaub kennt wahrscheinlich jeder, der freiberuflich arbeitet. Dennoch ist es sehr wichtig ab und zu mal eine strikte Pause einzulegen, damit der ständige Stress einen nicht dauerhaft krank macht. Wenn du merkst, dass du desinteressiert und unmotiviert bist, kann eine kleine Auszeit wahre Wunder bewirken.

Wie man sich an Weihnachten richtig erholen kann

Vorbereitung.

Bereite deine Aufgaben soweit vor, dass du dir keine Sorgen darum machen musst, wenn du wieder zur Arbeit kommst. Mit Plattformen wie Buffer kannst du zum Beispiel Inhalte vorbereiten und frühzeitig planen. Wenn du dir ein paar Tage freinimmst, vor allem wenn ein wichtiges Projekt oder eine Abgabe bevorsteht, solltest du dafür sorgen, dass alles reibungslos abläuft, bevor du in den Urlaub fährst. Informiere also deinen Chef, deine Kollegen und Kunden über deine Abwesenheit und richte eine automatische Antwort auf eingehende E-Mails ein, damit alle wissen, dass du gerade nicht verfügbar bist. Auf diese Weise weiß jeder, wo du bist und du ersparst dir ständige Nachrichten und Anrufe.

Mindset.

Eine Pause scheint auf den ersten Blick nicht die richtige Lösung dafür zu sein, das Arbeitspensum zu verringern. Dennoch ist eine regelmäßige Auszeit vom Job wichtig für den Geist und den Körper. Wenn wir uns Ruhe gönnen, sind wir bei der Arbeit produktiver und effizienter. Der Satz "Das habe ich verdient" bringt nur eine Menge "Was-wäre-wenn"-Gedanken in unseren Kopf, und am Ende genießen wir unsere Pause nicht oder nehmen sie gar nicht erst. Mach dir stattdessen bewusst, wie hilfreich eine Pause für deine Arbeit ist.

Benachrichtigungen.

Schalte deine Benachrichtigungen aus, um dein Stresslevel zu senken. Du kannst auf deinem Smartphone genau einstellen, welche Art von Nachrichten du empfangen möchtest und welche nicht. Je mehr du dich mit den Vorgängen auf der Arbeit beschäftigst, desto weniger wirst du den Gedanken los, was dich alles erwarten wird, wenn du wieder zurück aus deinem Urlaub bist. Und das stresst dich nur unnötig in einer Zeit, in der du dich genau davon erholen solltest. 

Ausgleich.

Das ist das Wichtigste: Egal, ob es sich um einen zweitägigen Wanderausflug oder einen ausgiebigen Strandurlaub handelt - du solltest in deiner freien Zeit das tun, was dich glücklich macht und dich mit den Menschen umgeben, mit denen du eine gute und stressfreie Zeit haben kannst. Weihnachten ist ein guter Zeitpunkt, um genau das zu tun.